Mrz 21

Der Darm – unsere Farm für ein starkes Immunsystem

Unserem Körper und unseren Genen werden viel zu oft die Schuld für gesundheitliche Probleme in die Schuhe geschoben. Nahrungsmittelunverträglichkeiten kommen nicht von den Nahrungsmitteln selbst und weil unser Körper tatsächlich ein Obst oder Gemüse nicht verträgt, sondern von einem verarmten Mikrobiom im Darm. Das führt dazu, dass die Lebensmittel nicht mehr richtig verarbeitet werden können und dies führt wiederum zu Verdauungsbeschwerden. Hier ist nicht der richtige Weg, die Nahrungsmittel einfach wegzulassen, denn damit übergehen wir, dass in unserem Darm etwas nicht stimmt, das aber sehr gerne Beachtung von uns hätte. Darmforschung wird noch nicht sehr lange betrieben und so sickert es erst nach und nach ins Bewusstsein der Menschen, wie wichtig der Darm tatsächlich für unsere vollkommene Gesundheit ist.

Darm – größter Sammelplatz für Mikroben

Unser Mikrobiom im Darm besteht aus ca. 100 Billion Mikroorganismen. Wir stellen quasi das Heim vieler kleiner Untermieter dar, denn auch in der Lunge, auf der Haut und den Geschlechtsorganen befinden sich Mikroben. Stelle dir eine Farm vor: Die verschiedenen Viren, Bakterien, Pilze usw. sind die unterschiedlichen Farmtiere, die auch unterschiedliche Nahrung, sauberes Wasser, eine frische Wiese zum Laufen und einen gemütlichen Stall zum Entspannen brauchen, um ein gesundes, harmonisches Leben zu haben. So braucht es auch unser Darm. Wenn er das alles nicht bekommt, verarmt das Mikrobiom und Mikroorganismen verschwinden. Für unsere körperliche und emotionale Gesundheit ist aber jede einzelne Mikrobe von Bedeutung! Im Darm werden Immunzellen produziert, die den ganzen Körper durch das Blut erreichen. Ca. 70% aller Immunzellen befinden sich im Darm und ca. 80% aller Abwehrreaktionen laufen dort ab. Du siehst bereits, welche Wichtigkeit ein gesunder Darm für die Gesundheit unseres gesamten Körpers hat.

Weitere Aufgaben des Mikrobiom

Die Mikroben helfen uns auch dabei, Vitamine und Hormone zu produzieren, wie z.B. Vitamin B12 und andere B Vitamine, die unter anderem sehr wichtig für unsere Nerven sind, sowie Vitamin K und Serotonin, unser Glückshormon.

Unser Mikrobiom ist auch im letzten Step dafür verantwortlich, dass die Nahrung vollends aufgespalten wird und die wichtigen Vitalstoffe durch die Darmwand überhaupt in den Körper und in jedes Organ gelangen. Wenn das nicht gut funktioniert, kann es zu einem Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen in verschiedenen Zellen kommen, was wiederum zu weiteren Beschwerden führt.

Der Blick muss somit bei Beschwerden und Krankheiten jeglicher Art immer auch auf den Darm gerichtet werden.

Teufelskreis im Beispiel

Der Darm ist im Ungleichgewicht ➡ die Immunzellen werden vermehrt vor Ort benötigt und können nicht an die „Außenstellen“ geschickt werden ➡ eines deiner Organe ist geschwächt durch Viren, Bakterien oder Pilze ➡ es werden Medikamente gegeben ➡ der Darm gerät noch mehr ins Ungleichgewicht und es kommt zu weiteren Beschwerden. usw.

Hinzukommt, dass Medikamente Nährstoffräuber sind und somit immer auch auf eine zusätzliche Nährstoffzufuhr geachtet werden muss.

Ursachen für unsere kränkelnde Darm-Farm:

  • falsche Ernährung über längere Zeit und immer wieder
  • Medikamente jeglicher Art
  • Belastung durch Schwermetalle, Pestizide, Herbizide, Bakterien und Viren, die da nicht hingehören
  • seelischer Stress

Was ist nun zu tun?

Ernährung umstellen, geduldig und diszipliniert dranbleiben und Blähungen aushalten, bis es besser wird. Der Darm muss sich erst wieder regenerieren und aufbauen. Das geht nicht von heute auf morgen und kann zu unangenehmen Begleiteffekten führen. Da bitte nicht aufgeben und sagen: Es liegt wohl doch an einer Unverträglichkeit. Vertraue deinem Körper, deinen Selbstheilungskräften und der heilsamen Nahrung. Nimm dir Unterstützung, wenn du nicht weißt, wie und wo du anfangen sollst, was weggelassen und was zur Ernährung hinzukommen darf.

Darmkuren sind super! Dennoch ist es mit einer Darmkur im Jahr nicht getan, denn denke dran: Deine Farmtiere wollen dauerhaft gute Nahrung bekommen!

Wusstest du, dass der Darm auch mit deiner Fähigkeit der Entscheidungsfindung eng zusammenhängt? Auch hier können positive Effekte erzielt werden, wenn wir uns reinigen und stärken.

Weitere Artikel:

Emotionen – unsere Kinder

 

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert